Das 4-Nächte-Protokoll für strahlende Haut

Das 4-Nächte-Protokoll für strahlende Haut

Nach Edit
Gesichtspflege
Körperpflege und Haarpflege
Nach Anliegen
Haut Diagnose
Hilfe & Kontakt
Die 70er: Welche Gesichtscreme sollten Sie wählen?

Die 70er: Welche Gesichtscreme sollten Sie wählen?

Für eine gesunde und strahlende Haut ist es wichtig, ein tägliches Schönheitsritual zu pflegen, das aus Produkten besteht, die den Anforderungen des Hauttyps und des Alters entsprechen. Natürlich ist die Schönheitsroutine für 70-Jährige eine andere als für 30- oder sogar 50-Jährige. In diesem Alter zeigt die Haut mehr Anzeichen von Alterung als früher. Die Wahl einer geeigneten Gesichtscreme kann den natürlichen Alterungsprozess optimal unterstützen. Wir erklären Ihnen alles, was Sie wissen müssen, um weiterhin in Schönheit zu altern!

Veröffentlicht 19. Dezember 2022, von Stéphanie, Doctoresse en Sciences de la Vie et de la Santé, — 5 min Lesezeit

Die Veränderungen der Haut im Alter ab 70 Jahren.

Mit 70 Jahren verändern sich die Mechanismen der Haut und die Funktionen der Hautbestandteile. Die Haut wird reif. So nimmt beispielsweise die Zahl der Fibroblasten, die für die Herstellung von Kollagen und Elastin zuständig sind, stark ab. Die Talgproduktion verlangsamt sich, da die Talg- und Schweißdrüsen weniger aktiv sind. Die natürlich im Körper vorhandene Hyaluronsäure wird mit der Zeit knapper (Verlust von etwa 6% alle 10 Jahre) und die natürliche Fähigkeit der Haut, Lipide zu produzieren, nimmt ab. Infolgedessen ist die Haut weniger geschmeidig, wenig widerstandsfähig und nur wenig elastisch. Ihre Textur kann gemischt oder trocken sein, meist ist sie jedoch feuchtigkeitsarm. Zeichen wie Falten werden stärker, braune Flecken treten immer häufiger auf, und dunkle Augenringe zeichnen sich ab. Darüber hinaus zeichnet sich die Haut im Alter ab 70 Jahren durch eine langsamere Hautregeneration aus, sodass die Haut dünner und zunehmend an Elastizität und Spannkraft verliert. Dadurch steigt auch ihre Empfindlichkeit gegenüber UV-Strahlen und anderen Umwelteinflüssen. Auch die Entwicklung der Blutgefäße in der Lederhaut verlangsamt sich zunehmend. Eine schlechte Durchblutung bedeutet, dass weniger Nährstoffe und Sauerstoff an die Hautoberfläche gelangen, was zu einer gewissen Stumpfheit sowie einem Verlust an Dichte und Festigkeit der Haut führt.

Einige Tipps für die Pflege reifer Haut.

Die Wahl der richtigen Pflege für reife Haut ist wichtig, um trotz des fortgeschrittenen Alters eine gesunde Haut und einen strahlenden Teint zu genießen. Es empfiehlt sich, Pflegeprodukte zu wählen, die die Beschaffenheit der Haut respektieren und für ein angenehmes Hautgefühl sorgen. Die tägliche Routine sollte beispielsweise aus einer milden Reinigung, einer Feuchtigkeitspflege mit Vitamin C (das die Wirkung freier Radikale, die für die Alterung und Beschleunigung der Haut verantwortlich sind, neutralisiert), einem Serum (das die Regeneration der Hautzellen unterstützt) und einer straffenden Creme zur Behandlung von Alterserscheinungen bestehen. Neben dem Gesicht sollten auch andere Körperteile eine angemessene Pflege erhalten. Dazu gehört der Hals, wo die Haut trocken und anfällig für Falten ist. Dieser Bereich sollte sowohl tagsüber als auch nachts gereinigt und mit Feuchtigkeit versorgt werden. Da reife Haut recht empfindlich auf Sonnenstrahlen reagiert, sollten Sie sie mit einem Sonnenschutzmittel schützen und nur milde Pflegeprodukte auftragen.

Welche Gesichtscreme für 70-Jährige?

Wenn die Haut aufgrund von Gewebeerschlaffung und Elastizitätsverlust schlaff wird, ist die Verwendung einer aufpolsternden Pflege unerlässlich. Personen ab 70 Jahren können auf eine nährende Gesichtscreme auf der Basis von Hyaluronsäure zurückgreifen. Dieser Wirkstoff versorgt die Haut tiefgreifend mit Feuchtigkeit und wirkt, indem das Erscheinungsbild der feinen Linien, die für den Feuchtigkeitsverlust der Haut verantwortlich sind, verringert wird. Bei täglicher Anwendung wird die Haut straffer und geschmeidiger. Dieses feuchtigkeitsspendende Molekül gibt es in drei Formen: mittel- und niedermolekulare Hyaluronsäure, die die tieferen Hautschichten mit Feuchtigkeit versorgt, und hochmolekulare Hyaluronsäure, die die oberen Schichten der Epidermis mit Feuchtigkeit versorgt. Dieser Inhaltsstoff kann mit Sheabutter kombiniert werden, die für ihre beruhigenden und nährenden Eigenschaften geschätzt wird. Sie schützt die Hautoberfläche vor schädlichen Umwelteinflüssen.

Um feine Linien und Falten zu mildern, können Sie Ihre Feuchtigkeitscreme abwechselnd mit einer straffenden Creme mit Retinol und Tsubaki-Öl verwenden. Diese Pflege enthält hautstraffende Wirkstoffe, die Ihnen helfen, sich an einer geschmeidigen, prallen Haut zu erfreuen. Unter anderem wird Retinol verwendet: ein führender Aktivstoff in vielen Cremes, die reiferer Haut gewidmet sind. Retinol stimuliert die Fibroblasten in der Dermis, deren Aufgabe es ist, Kollagen und Elastin zu synthetisieren. Außerdem wird die Haut mit zunehmendem Alter empfindlicher, die Dermis ist stärker exponiert und zunehmend anfällig für äußere Einflüsse: Die Verwendung einer antioxidativen Creme ist daher unerlässlich. Die mit Vitamin C angereicherte Creme schützt und steigert die Kollagensynthese und hellt den Teint auf.

Diagnostik

Verstehe deine Haut
und ihre komplexen Bedürfnisse.

Weiter: