3 Pflegeprodukte für Ihre individuelle Bräune ohne UV-Strahlen

3 Pflegeprodukte für Ihre individuelle Bräune ohne UV-Strahlen

Nach Edit
Gesichtspflege
Hautalterung
Körper- & Haarpflege
Nach Anliegen
Haut Diagnose
Magazin
Alle Themen
Informations arginine

Arginin: Ein genauer Blick auf diese in der Kosmetologie häufig verwendete Aminosäure.

Arginin ist eine Aminosäure, die auf dem Markt für Nahrungsergänzungsmittel für ihre therapeutischen Eigenschaften anerkannt ist. In den letzten Jahren gewinnt sie auch an Beliebtheit für die Formulierung von kosmetischen Pflegeprodukten. Sehr vielseitig, findet man Arginin sowohl in Produkten für die Haut als auch für die Haare. Erfahren Sie in diesem Artikel alles, was es über diese in der Kosmetologie geschätzte Aminosäure zu wissen gibt.

Themen :

Was ist Arginin?

Die Arginin, eine Aminosäure, die Bestandteil vieler Proteine im Körper ist, spielt eine entscheidende Rolle in verschiedenen biologischen Prozessen. Sie ermöglicht insbesondere die Produktion von Stickstoffmonoxid NO, eine Verbindung, deren vasodilatatorische Wirkung dazu beiträgt, den Blutdruck zu stabilisieren. Arginin wird auch Eigenschaften ergogen zugeschrieben, aufgrund seiner Rolle bei der Synthese von Kreatin. Natürlich in den Muskeln vorhanden, haben Studien gezeigt, dass Kreatin die Muskelkraft sowie die Größe der Muskelzellen erhöht. Aus diesem Grund gibt es viele Nahrungsergänzungsmittel auf Basis von Kreatin und Arginin, die für Sportler bestimmt sind.

Erstmals 1886 vom deutschen Chemiker Ernst SCHULZE und seinem Assistenten Ernst STEIGER isoliert, ist Arginin in verschiedenen Lebensmitteln enthalten: Hülsenfrüchten, Getreide, Fleisch, Milchprodukten, Fisch, Eiern... Es kann auch in Kosmetikprodukten eingearbeitet werden und ist tatsächlich eine der am häufigsten verwendeten Aminosäuren zur Formulierung von Haut- und Haarpflegeprodukten.

Wie ist der Extraktionsmodus von Arginin?

Die in Kosmetikprodukten gefundene Arginin wird durch Fermentation von pflanzlichen Zuckern durch Mikroorganismen gewonnen. Die am häufigsten verwendeten Stämme sind Corynebacterium, Bacillus und Escherichia coli. Ein Fermentationsmedium wird vorbereitet, um den Mikroorganismen alle notwendigen Nährstoffe für ihr Wachstum und die Produktion von Arginin zu liefern. Dieses muss reich an Glukose und Ammoniumsulfat sein. Ammoniumsulfat liefert eine Stickstoffquelle, die für die Synthese von Arginin, einer Aminosäure, die zu 32% aus Stickstoff besteht, notwendig ist. Die Fermentation erfolgt bei neutralem pH-Wert, in Gegenwart von Sauerstoff.

Nach Abschluss der Fermentation werden die Bakterienzellen und Proteine mit Hilfe einer Membran entfernt und die Unreinheiten werden durch ein Ionen-Austauscher-Harzbeseitigt. Diese Reinigungsphase ist notwendig, um Arginin zu isolieren. Am Ende dieses Prozesses können sehr reine Argininkristalle durch Konzentration gewonnen werden. Ihre weiße Farbe ist der Ursprung des Namens Arginin, der vom griechischen árgyros abgeleitet ist, was "Silber" bedeutet.

Zoom auf die kosmetischen Eigenschaften von Arginin.

Arginin weist eine Reihe von Haut- und Haareigenschaften auf, die es zu einem interessanten Inhaltsstoff für die Formulierung von Kosmetikprodukten machen.

  • Arginin fördert das gute Funktionieren der Hautbarriere.

    Es scheint, dass Arginin zur Aufrechterhaltung der Hautbarriere beitragen kann, indem es die Produktion von Kollagen und Elastin erhöht. Dadurch könnte diese Aminosäure auch die Geschmeidigkeit und Elastizität der Haut verbessern und die Hautalterung verlangsamen. Es ist zu beachten, dass diese Wirkung von Arginin derzeit untersucht wird und noch nicht bestätigt ist.

  • Die Arginin wirkt als ein Antioxidans.

    Mehrere Studien haben gezeigt, dass die orale Einnahme von Arginin die Produktion von Glutathion, einem im menschlichen Körper vorhandenen Antioxidans, stimuliert. Indem es den Körper und die Haut vor oxidativem Stress schützt, verhindert Arginin Hautstörungen, die durch freie Radikale verursacht werden, wie Hyperpigmentierung oder Hauterschlaffung. Allerdings sind diese Effekte von Arginin nur bei oraler Einnahme nachgewiesen, weitere Studien sind notwendig, um sie nach einer topischen Anwendung nachzuweisen.

  • Arginin hat heilende Eigenschaften.

    Arginin spielt eine wichtige Rolle bei der Wundheilung, von der Entzündungsphase bis zur Umgestaltung der Haut. Durch die Beteiligung an der Produktion von Stickstoffmonoxid hilft es, die Proliferation und Differenzierung der epithelialen Zellen zu regulieren und die Angiogenese, den Prozess der Bildung von Blutgefäßen, zu modulieren.

  • Arginin fördert das Haarwachstum und reduziert gleichzeitig den Haarausfall.

    Die Arginin wird auch zur Formulierung von Haar- und Wimpernprodukten verwendet. Mehrere Studien haben gezeigt, dass sie auf den Haar-/Wimpernzyklus einwirken kann, um das Wachstum zu stimulieren und den Haar-/Wimpernverlust zu verhindern. Diese Aminosäure wirkt insbesondere durch den Schutz der Fasern vor den Auswirkungen von Dihydroxytestosteron, einem Hormon, das ihre Lebensdauer verkürzt.

  • Die Arginin hat eine alkalische Wirkung.

    Die Arginin ist mit den meisten kosmetischen Inhaltsstoffen kompatibel und hat einen alkalischen pH-Wert, was bedeutet, dass sie helfen kann, den pH-Wert von Formulierungen auszugleichen. Es ist wichtig, den pH-Wert von Kosmetikprodukten zu kontrollieren, damit sie mit der natürlichen Säure der Haut kompatibel sind und die Hautbarriere nicht aus dem Gleichgewicht bringen.

Arginin: Gefahren, die man kennen sollte?

Bis heute, keine Nebenwirkungen wurden nach der Verwendung von Arginin zu kosmetischen Zwecken berichtet. Dieser Inhaltsstoff gilt als sicher und unterliegt keiner Konzentrationsgrenze durch die europäische Kosmetikverordnung, obwohl er in der Regel in Pflegeprodukten in Konzentrationen zwischen 0,5 und 5% enthalten ist. Darüber hinaus wird Arginin gut von Personen mit empfindlicher Haut vertragen und seine Verwendung ist bei schwangeren oder stillenden Frauen und kleinen Kindern nicht eingeschränkt.

Anmerkung : Hier sprechen wir nur über die topische Anwendung von Arginin. Die orale Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln auf Argininbasis erfordert zusätzliche Vorsichtsmaßnahmen und wir empfehlen Ihnen, mit Ihrem Arzt zu sprechen, bevor Sie eine Kur beginnen.

Finden Sie Arginin im Mascara-Serum von Typology.

Aufgrund ihrer stärkenden und verdichtenden Eigenschaften haben wir uns entschieden, Arginin in unser Wimpernserum einzuarbeiten. Diese Pflege enthält auch Erbsenpeptide, eine Reihe von Aminosäuren, die für ihre verdichtenden Eigenschaften bekannt sind, und Rizinusöl, ein pflanzliches Öl, das bekannt dafür ist, das Haar- und Wimpernwachstum zu fördern. Diese Wirkstoffe wirken zusammen, um die Wimpern zu nähren und widerstandsfähiger zu machen.

Formuliert aus 95% natürlichen Inhaltsstoffen, bietet das Typology Mascara-Serum einen natürlichen Effekt und fördert gleichzeitig eine schrittweise Verlängerung der Wimpern. Seine leichte Textur und seine Konzentration an Wirkstoffen ermöglichen es ihm, sich von herkömmlichen Mascaras abzuheben.

Quellen

  • UTAGAWA T. Production of arginine by fermentation. The Journal of Nutrition (2004).

  • GAD M. Z. Anti-aging effects of l-arginine. Journal of Advanced Research (2010).

  • MESHRAM A. & SRIVASTAVA N. Diverse potential and pharmacological studies of arginine. Journal of proteins and proteomics (2015).

  • WU G. & al. Safety and Effectiveness of Arginine in Adults. The Journal of Nutrition (2016).

  • SAHIN K. & al. Effects of a Combination of Arginine Silicate Inositol Complex and a Novel Form of Biotin on Hair and Nail Growth in a Rodent Model. Biological Trace Element Research (2023).

Diagnostik

Verstehe deine Haut
und ihre komplexen Bedürfnisse.

Mehr lesen

Weiter: