Entdecken Sie unsere Duos Tag+Nacht

Entdecken Sie unsere Duos Tag+Nacht

Nach Edit
Gesichtspflege
Hautalterung
Körper- & Haarpflege
Nach Anliegen
Haut Diagnose
Magazin
Alle Themen
Sérum teinté

Alles, was Sie über getönte Seren wissen müssen

Getönte Seren kombinieren Hautpflegestoffe mit einer leichten, flüssigen Grundierungsformel und sind das neue Gesicht des Make-ups. Wie funktionieren sie? Für wen sind sie geeignet, und vor allem: Wie finden Sie den passenden Farbton? Entdecken Sie unseren praktischen Leitfaden, der alle Ihre Fragen beantwortet.

Was ist ein getöntes Serum?

Auf halbem Weg zwischen Hautpflege und Make-up ist die Serum-Foundation eine Hybridformel, die nicht nur den Teint ausgleicht, indem sie Unregelmäßigkeiten kaschiert und korrigiert, sondern auch und vor allem die natürliche Ausstrahlung der Epidermis zum Vorschein bringt, während sie gleichzeitig die nährenden und feuchtigkeitsspendenden Eigenschaften eines Serums bietet. Die leichte, aber regulierbare Deckkraft umhüllt die Haut perfekt, ohne sie zu erdrücken, und sorgt für ein natürliches und strahlendes Ergebnis.

Das getönte Serum besteht zu 99 % aus natürlichen Inhaltsstoffen und ist angereichert mit kosmetischen Wirkstoffen wie Vitamin C für einen strahlenden Teint, Olivensqualan und Aloe vera, die der Haut Feuchtigkeit spenden. Darüber hinaus enthält dieses 2-in-1-Produkt kein Parfüm, keine Nanopartikel und keine Silikone, die häufig in herkömmlichen Foundations verwendet werden und das Auftreten von Unreinheiten begünstigen können. Außerdem verstopfen die sehr feine Textur und die feuchtigkeitsspendende Formel die Poren nicht.

Für wen ist es geeignet?

Teint-Seren sind für alle Hauttypen geeignet, aber für fettige Haut sind sie manchmal zu reichhaltig. Für alle anderen gibt es keine Einschränkungen. Und das Beste ist, dass die verschiedenen Farbtöne bei Typology alle Hauttypen abdecken, von hell bis dunkel!

Wie wendet man es an und macht es zu einem Teil der Schönheitsroutine?

Ein getöntes Serum aufzutragen ist nicht kompliziert. Sie müssen nur wissen, wo es in Ihre Schönheitsroutine passt.

Auch wenn der Name verwirrend ist, muss man wissen, dass ein getöntes Serum nicht die Verwendung eines klassischen Serums ersetzt! Es ist auch kein Ersatz für eine Feuchtigkeitscreme, denn seine Galenik ist anders.

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass es auf die gleiche Weise wie eine Foundation oder eine BB-Creme aufgetragen wird. Nachdem Sie Ihre Haut gereinigt und Ihr Serum und Ihre Feuchtigkeitscreme aufgetragen haben. Nehmen Sie einfach ein paar Tropfen des getönten Serums (je nach gewünschter Deckkraft) und arbeiten Sie das Material entweder mit den Fingern, einem Pinsel oder einem Beauty Blender von der Innenseite des Gesichts nach außen ein, ohne den Hals zu vergessen.

Welchen Make-up-Entferner sollte ich zum Entfernen verwenden?

Ein getöntes Serum lässt sich ganz einfach mit einem pflanzlichen Make-up-Entfernungsöl entfernen. Denken Sie daran, es in kleinen kreisenden Bewegungen aufzutragen, damit Sie die Poren gründlich reinigen können. Wenn Ihre Haut nicht empfindlich ist, können Sie auch einen Make-up-Entfernungsbalsam oder Mizellenwasser mit wiederverwendbaren Wattepads verwenden, die sich sehr gut zum Entfernen von getöntem Serum eignen.

Fehler, die Sie nicht machen sollten

Da die Formel von getönten Seren in zwei Schritten wirkt, kommt es manchmal vor, dass wir versucht sind, bei der Anwendung einige Fehler zu machen. Hier sind sie:

  • Die Haut vorher nicht mit Feuchtigkeit versorgen: Auch wenn die Seren mit Olivensqualan und Aloe vera formuliert sind, können sie ein Serum und eine Feuchtigkeitscreme nicht ersetzen.

  • Nicht abschminken: Welches Make-up-Produkt Sie auch immer auf Ihrer Haut verwenden, Sie müssen diese vor dem Schlafengehen entfernen, damit Ihre Poren atmen und Ihre Zellen sich erneuern können.

  • Warten Sie nicht, bis die Formel getrocknet ist, um das Endergebnis zu sehen: Nach dem Auftragen kann das getönte Serum heller oder dunkler erscheinen. In Wirklichkeit passt es sich Ihrem Hautton an, sobald es getrocknet ist.

Warum ist es besser für die Haut als eine klassische Foundation?

Das Tolle an getönten Seren ist, dass sie eine zweistufige Wirkung haben. Angereichert mit feuchtigkeitsspendenden und nährenden Inhaltsstoffen, die denen in einem Serum ähneln, entfalten sie zunächst ihre heilenden Eigenschaften, um die Hydrolipidbarriere zu nähren, und perfektionieren dann in einem zweiten Schritt den Teint. Herkömmliche Foundations hingegen haben nicht alle diese Eigenschaften: Sie dienen lediglich dazu, den Teint auszugleichen oder Unregelmäßigkeiten zu kaschieren, was nicht ideal ist, wenn man einen strahlenden Teint erreichen möchte.

Wie finden Sie den richtigen Farbton?

Die Wahl des richtigen Farbtons einer Foundation oder eines getönten Serums ist nie einfach. Auf der Grundlage der FITZPATRICK-Fototyp-Klassifizierung, die sechs verschiedene Hauttypen je nach Hautton und Reaktion auf Sonneneinstrahlung einteilt, ist die Serum-Linie in den folgenden sechs Nuancen erhältlich:

  • Typ I: Sehr helle Haut mit Sommersprossen, die in der Sonne nie braun wird, aber ein systematisches Risiko für Sonnenbrand aufweist.

  • Typ II: Helle Haut, die sich in der Sonne rötet, aber manchmal leicht bräunt und häufig einen Sonnenbrand bekommt.

  • Typ III: Helle bis mittlere Haut, die sich manchmal rötet und allmählich bräunt (leichte Bräunung).

  • Typ IV: Matte Haut, die gut bräunt (dunkle Bräune) und bei intensiver Sonneneinstrahlung gelegentlich einen Sonnenbrand bekommt.

  • Typ V: Braune/gemischte Haut, die leicht bräunt (sehr dunkle Bräune) und selten Sonnenbrände verursacht.

  • Typ VI: Schwarze Haut, die in der Sonne nachdunkelt und sehr selten einen Sonnenbrand bekommt.

Aufgrund der leichten Deckkraft des Produkts kann ein und derselbe Farbton tatsächlich an verschiedene Hauttypen angepasst werden.

Diagnostik

Verstehe deine Haut
und ihre komplexen Bedürfnisse.

Weiter: