Neu: Pflege für zu Rosazea neigende Haut

Neu: Pflege für zu Rosazea neigende Haut

Nach Edit
Gesichtspflege
Hautalterung
Körper- & Haarpflege
Nach Anliegen
Haut Diagnose
Magazin
Alle Themen
Pourquoi mettre du déodorant ?

Was ist Deodorant und warum benutzt man es?

Auch wenn die Antwort auf diese Frage auf der Hand zu liegen scheint, gehen wir in diesem Artikel noch einmal auf die Funktionen des Schwitzens, die Wirkungsweise eines Deodorants und die richtige Anwendung ein.

Warum schwitzen wir?

Die normale innere Temperatur unseres Körpers beträgt 37 °C. Große Temperaturschwankungen (Hypothermie und Hyperthermie) führen zu ernsthaften Komplikationen (Krämpfe, Bewusstlosigkeit ...). Die Aufrechterhaltung einer Körpertemperatur von 37 °C ist daher von entscheidender Bedeutung.

Dennoch steigt die Körperwärme zeitweise und aus verschiedenen Gründen (körperliche Aktivität, Stress, Wetterbedingungen) an. Das daraus resultierende Schwitzen hat drei Funktionen:

  • Funktion der Thermoregulation: Sie sorgt dafür, dass die Körpertemperatur bei 37 °C bleibt.

  • Ausscheidungsfunktion: Toxine und Abfallstoffe werden über den Schweiß ausgeschieden.

  • Feuchtigkeitsfunktion: Schweiß ist ein Bestandteil des Hydrolipidfilms, dessen Aufgabe es ist, den Feuchtigkeitsgehalt der Haut zu erhalten und sie vor äußeren Einflüssen zu schützen.

Was ist Deodorant und wozu dient es?

Wie wir gerade erklärt haben, ist Schwitzen wichtig, um die Wärmeregulierung des Körpers zu gewährleisten und Stoffwechselabfallprodukte auszuscheiden.

Es sind die Schweißdrüsen, die den Schweiß absondern. Allerdings ernähren sich Bakterien auf der Hautoberfläche vom Schweiß und setzen chemische Substanzen frei, die für den unangenehmen Geruch verantwortlich sind. Auch das Vorhandensein von Achselhaaren kann die Entstehung von unangenehmen Gerüchen begünstigen. Sie halten den Schweiß zurück und bieten einen idealen Nährboden für Bakterien.

Ein Deo gegen Schweißgeruch überdeckt oder verhindert diesen, indem es durch seine Inhaltsstoffe (Talkum, Kaolin, Magnesit ...) Feuchtigkeit absorbiert. Das Deo verhindert  unangenehme Gerüche auch, indem es die Bakterien auf der Hautoberfläche abtötet.

Was ist der Unterschied zwischen Deo und Antitranspirant?

Der Unterschied zwischen Deo und Antitranspirant betrifft ihre Wirkungsweise.

Ein Deodorant bekämpft nämlich unangenehme Gerüche, indem es die Bakterien auf der Hautoberfläche reduziert. Außerdem überdeckt es Gerüche durch seinen Duftstoff. Es kann Feuchtigkeit absorbieren, da es bestimmte poröse Pulver wie Kieselgur oder weiße Tonerde enthält.

Ein Antitranspirant bekämpft unangenehme Gerüche, indem es die Transpiration blockiert. Es reduziert die Schweißsekretion mithilfe von Inhaltsstoffen wie Aluminiumsalzen. Diese ziehen die Poren zusammen und reduzieren so die Schweißbildung. Das Antitranspirant tötet auch die Bakterien ab, die sich auf der Hautoberfläche befinden.

Hinweis: In der Umgangssprache wird der Begriff „Deodorant“ häufiger verwendet als „Antitranspirant“. So wird manchmal von einem Deo mit Aluminium gesprochen, obwohl es sich eigentlich um ein Antitranspirant handelt.

Wie trage ich mein Deodorant richtig auf?

Wenn Sie Ihr Deodorant richtig auftragen, ist es wirksam und wird nicht verschwendet. Hier sind einige Tipps dazu unabhängig der Größe und Form des Produkts:

  • Deo-Spray: Schütteln Sie zunächst den Behälter, um alle Inhaltsstoffe zu vermischen, und halten Sie ihn dann etwa 15 cm von Ihren Achseln entfernt. Sprühen Sie schnell und sauber und stoppen Sie dann.

  • Deoroller: Drehen Sie die Flasche um und rollen Sie die Kugel zwei- bis dreimal über jede Achselhöhle.

  • Deostick: Lassen Sie die Pflege sichtbar werden, indem Sie das Rädchen an der Unterseite des Sticks drehen und zweimal unter jeder Achsel auf und ab oder auf und ab bewegen.

  • Deo-Creme: Verteilen Sie eine haselnussgroße Menge des Produkts unter jeder Achsel und warten Sie einige Sekunden, bis das Produkt von der Haut aufgenommen wurde.

Um weiße Spuren auf Ihrer Kleidung zu vermeiden, lassen Sie das Deodorant vollständig trocknen, bevor Sie Ihr Oberteil anziehen. Denken Sie daran, dass das Deodorant auf eine saubere und reine Haut aufgetragen wird. Verwenden Sie das Deodorant nicht auf verletzter Haut. Tragen Sie daher nach dem Epilieren oder Rasieren kein Deodorant auf, sondern warten Sie mindestens 24 Stunden nach dem Epilieren oder Rasieren.

Was kann ich tun, um unangenehme Gerüche zu vermeiden?

  • Neben dem Auftragen von einem Deo gegen Schweißgeruch können Sie das Auftreten von unangenehmen Gerüchen auch mit einigen Handgriffen einschränken:

  • Vermeiden Sie synthetische Stoffe und bevorzugen Sie natürliche Materialien wie Baumwolle, Leinen, Wolle und Seide.

  • Duschen Sie regelmäßig, vor allem nach körperlichen Anstrengungen.

  • Lernen Sie, mit Ihren Gefühlen umzugehen, denn Stress fördert das Schwitzen.

  • Wenn Sie wirklich von Gerüchen belästigt werden, kann das Entfernen von Achselhaaren eine gute Option sein. Denn das Vorhandensein von Haaren verstärkt unangenehme Gerüche.

Diagnostik

Verstehe deine Haut
und ihre komplexen Bedürfnisse.

Weiter: