Neu: Pflege für zu Rosazea neigende Haut

Neu: Pflege für zu Rosazea neigende Haut

Nach Edit
Gesichtspflege
Hautalterung
Körper- & Haarpflege
Nach Anliegen
Haut Diagnose
Magazin
Alle Themen
Vitamine E coups de soleil.

Kann Vitamin E Sonnenbrand lindern?

Ein langjähriger Bestandteil in der Hautpflege, Vitamin E bezeichnet tatsächlich eine Gruppe von in Öl löslichen Antioxidantien, wobei Tocopherol am bekanntesten ist. Dieser Wirkstoff bekämpft die durch freie Radikale verursachten Schäden, verhindert feine Linien und Falten, hydratisiert die Haut und sorgt für einen gleichmäßigen Teint. Es ist auch wirksam bei der Beruhigung von Sonnenerythemen.

Was ist ein Sonnenbrand aus dermatologischer Sicht?

Auch bekannt als Sonnenerythem, bezeichnet ein Sonnenbrand eine Verbrennung der Haut ersten Grades durch die UVB-Strahlen der Sonne. Dieses Phänomen tritt in der Regel nach langer Exposition ohne Sonnenschutz auf. Allerdings können einige Menschen mit empfindlicher und/oder heller Haut, die also wenig Melanin haben, einen Sonnenbrand bekommen, nachdem sie nur wenige Minuten der Sonne ausgesetzt waren. Sonnenbrände äußern sich durch Rötungen, manchmal starke Schmerzen und Juckreiz. In den schwersten Fällen können sogar Blasen auftreten.

Bei einer Exposition, um die Haut zu schützen, produzieren die Melanozyten Melanin(ein Pigment, das für die braune Farbe verantwortlich ist), das an die Oberfläche der Epidermis wandert und sie färbt: es handelt sich umBräunung. Wenn die Exposition zu lang und/oder die UVB-Strahlen zu intensiv sind, weicht die Bräunung einemSonnenbrand. Laut einer Studie, die erst vor etwa zehn Jahren veröffentlicht wurde, ist der biologische Prozess, der bei einem Sonnenbrand auftritt, vonentzündlicherArt. Die UVB-Strahlen der Sonne schädigen Mikro-RNAs, die, sobald sie in die extrazelluläre Umgebung freigesetzt werden, pro-entzündliche Zytokine stimulieren. Eine Kettenreaktion führt dann zu einem Sonnenbrand auf der Hautoberfläche.

Die Anwendung von Vitamin E auf der Haut, welche Daten gibt es über seine Wirkung auf Sonnenbrände?

Das Vitamin E wird hauptsächlich in der Entwicklung von Pflegeprodukten verwendet, um das Auftreten von Alterserscheinungen zu verlangsamen, aufgrund seiner antioxidativen Wirkung. Bezüglich seiner Wirkung auf Sonnenbrände wurden leider nur sehr wenige wissenschaftliche Studien durchgeführt.

Forscher haben gezeigt, dass eine topische Anwendung von Tocopherylacetat auf die Haut von Mäusen unmittelbar nach einer UVB-Exposition die durch Sonnenbrand verursachten Schäden reduziert hat: Erythem, erhöhte Hautempfindlichkeit und ödematöse Schwellung. Sie haben auch bewiesen, dass die topische Anwendung von Tocopherylacetat zu einer Erhöhung der Konzentration von freiem Tocopherol in der Haut geführt hat.

Zu beachten ist, dass Vitamin E auch einen Photoprotektionseffekt hat. Daher ist seine Anwendung sinnvoll, in Verbindung mit einem SPF wie unserer Sonnencreme, vor einer Sonneneinstrahlung, um Sonnenbrand zu begrenzen.

Quellen

  • TREVITICK V. & al. Reduction of sunburn damage to skin by topical application of vitamin E acetate following exposure to ultraviolet B radiation: effect of delaying application or of reducing concentration of vitamin E acetate applied. Scanning Microscopy (1993).

  • KROL E. S. & al. Photoprotective actions of topically applied vitamin E. Drug Metabolism Reviews (2000).

Diagnostik

Verstehe deine Haut
und ihre komplexen Bedürfnisse.

Weiter: