Entdecken Sie unsere Top-Empfehlungen für feine Linien + Falten.

Entdecken Sie unsere Top-Empfehlungen für feine Linien + Falten.

Nach Edit
Gesichtspflege
Hautalterung
Körper- & Haarpflege
Nach Anliegen
Haut Diagnose
Magazin
Alle Themen
Dangers baume à lèvres teinté ?

Gibt es Gefahren bei der Verwendung eines farbigen Lippenbalsams?

Wie bei allen kosmetischen Behandlungen ist es wichtig, die Liste der Inhaltsstoffe vor jeder Anwendung sorgfältig zu lesen. Selbst der harmlos erscheinende getönte Balsam kann ein potentielles Gesundheitsrisiko darstellen. Dies hängt ausschließlich von seiner Zusammensetzung ab (krebserregende Mineralöle, endokrine Disruptoren usw.). Aber welche Gefahren birgt der getönte Balsam? Welche Vorsichtsmaßnahmen sollten getroffen werden? Ein Überblick.

Die potenziellen Gefahren von getöntem Lippenbalsam.

Obwohl nützlich und praktisch, können getönte Balsame auch Inhaltsstoffe enthalten, die als gesundheitsschädlich eingestuft werden (Mineralöle, chemische Konservierungsmittel usw.), wenn sie einmal eingenommen werden, obwohl sie auf der Haut aufgetragen fast harmlos sind. Dies ist alarmierend für ein Produkt, das täglich verwendet wird, und noch mehr für schwangere Frauen, wenn man bedenkt, dass das auf die Lippen aufgetragene Produkt letztendlich weitgehend verschluckt wird. Studien haben geschätzt, dass wir täglich zwischen 20 und 50 mg Lippenpflegeprodukte zu uns nehmen. Einige getönte Lippenbalsame können jedoch Inhaltsstoffe enthalten, die wegen ihrer potenziellen Gesundheitsrisiken durch orale Exposition angeprangert werden:

  • Der BHA (Butylhydroxyanisol) und der BHT (Butylhydroxytoluol) werden in der Kosmetik für ihre antioxidativen Eigenschaften verwendet. Tatsächlich verhindern diese Substanzen Oxidation und Ranzigkeit. Allerdings werden diese beiden Substanzen verdächtigt, endokrine Disruptoren zu sein, die oft in der Zusammensetzung von getönten Balsamen vorkommen. Kurz gesagt, endokrine Disruptoren sind Moleküle, die das Hormonsystem stören und dadurch schädliche Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit haben (Wachstum, Fortpflanzung, Entwicklung des Fötus, etc...). Darüber hinaus klassifiziert die A.R.T.A.C. (Französische Vereinigung für Anti-Krebs-Therapieforschung) sie als potenziell krebserregende Substanzen. Schließlich sind beide Moleküle auch dafür bekannt, sensibilisierend zu sein, also Allergien auszulösen.

  • Verwendet für ihre schützenden und feuchtigkeitsspendenden Eigenschaften, können getönte Lippenbalsame auch Mineralölhydrokarbonate (MOH) enthalten, die sowohl gesättigte Mineralölhydrokarbonate (MOSH) als auch aromatische Mineralölhydrokarbonate (MOAH) umfassen. Diese Substanzen werden jedoch verdächtigt, krebserregend zu sein, obwohl sie bei Anwendung auf der Haut keine Gefahr darstellen. Tatsächlich hat eine Studie gezeigt, dass einige dieser Hydrokarbonate sich in den Organen, insbesondere in der Leber, der Milz und den Lymphknoten, ansammeln und zur Bildung von Mikrogranulomen führen können, deren genaue Auswirkungen noch unbekannt sind.

Welche mögliche Alternative sollte in Betracht gezogen werden?

Das bedeutet jedoch nicht, dass man aufhören sollte, Balsam zu verwenden und sich endgültig von dieser 2-in-1-Pflege abzuwenden, die die Lippen färbt und gleichzeitig Komfort, Nährstoffe und Feuchtigkeit bietet. Auf dem Kosmetikmarkt gibt es immer mehr Balsame auf Basis natürlicher Inhaltsstoffe (pflanzliche Öle, pflanzliche Butter, pflanzliche Wachse), wie es bei unserem getönten Lippenbalsam der Fall ist.

In 5 Farbtönen erhältlich, ist es angereichert mit Hyaluronsäure , die aus der Fermentation von Weizen gewonnen wird, um die Lippen zu hydratisieren und aufzupolstern, mitHimbeerkernöl , um die Haut der Lippen zu nähren und zu schützen, und mit Pfefferminzextrakt für eine beruhigende und erfrischende Wirkung. Bei Typology haben wir uns dafür entschieden, das Vorsorgeprinzip anzuwenden und alle Substanzen, die potenziell ein Gesundheitsrisiko darstellen könnten, aus unseren Formulierungen auszuschließen.

Quellen:

  • EFSA (European Food Safety Authority). Scientific opinion on mineral oil hydrocarbons in food. EFSA Journal (2012).

  • GROB K. & al. Mineral oil and synthetic hydrocarbons in cosmetic lip products. International Journal of Cosmetic Science (2016).

  • FLORES E. M. M. & al. Toxic and potentially toxic elements determination in cosmetics used for make-up: A critical review. Analytica Chimica Acta (2020).

Diagnostik

Verstehe deine Haut
und ihre komplexen Bedürfnisse.

Weiter: