Magazin
Alle Themen

Steckbrief: Trockene Schuppen

Definition: Phänomen der beschleunigten Schuppung/Regeneration von Kopfhautzellen. Trockene Schuppen zeichnen sich durch feine, flüchtige weiße Schuppen aus, die nicht an der Kopfhaut haften bleiben, sondern natürlich abfallen. Sie bilden sich in der Regel auf trockener oder normaler Kopfhaut und können meistens mit Juckreiz einhergehen.
Interne und externe Ursachen: Genetischer Faktor, medizinische Behandlung, Verwendung von ungeeigneten Haarpflegeprodukten, schlecht ausgespülte Haare, Stress, langes und wiederholtes Tragen von Hut, Mütze oder Frisur..., Missbrauch von Stylingprodukten, intensive Nutzung von Heizgeräten (Föhn, Glätteisen, etc...).
Wie man sie reduziert oder beseitigt: Wählen Sie ein mildes Anti-Schuppen-Shampoo, das antifungale Inhaltsstoffe (Pirocton Olamin...), beruhigende und entzündungshemmende Stoffe (Salbei, gelbe Mandarine, Bisabolol, Glykokoll, Kampfer, Menthol, Ringelblume, Ho-Holz...) und keratolytische Substanzen (Salicylsäure, Glykolsäure...) enthält; suchen Sie einen Arzt auf, wenn die Schuppen anhalten oder sich verschlimmern.
Vorbeugende Maßnahmen: Die Nutzung von Heizgeräten und Stylingprodukten einschränken; Haarpflegeprodukte verwenden, die auf die eigene Kopfhaut abgestimmt sind.