Neu: Pflege für zu Rosazea neigende Haut

Neu: Pflege für zu Rosazea neigende Haut

Nach Edit
Gesichtspflege
Hautalterung
Körper- & Haarpflege
Nach Anliegen
Haut Diagnose
Magazin
Alle Themen
Eine Ernährung gegen dunkle Flecken?

Eine Ernährung gegen dunkle Flecken?

Die Ernährung ist ein wesentlicher Treibstoff für das reibungslose Funktionieren der Zellen, vorausgesetzt, man wählt eine gesunde und ausgewogene Formel. Genau wie die Sonneneinstrahlung gehört sie zu den Umweltfaktoren, die die Hautqualität beeinflussen, insbesondere ihre Pigmentierung. Typology klärt Sie in diesem Artikel auf.

Zusammenfassung
Veröffentlicht 22. Februar 2024, von Manon, Wissenschaftliche Redakteurin — 4 min Lesezeit

Wie bilden sich braune Flecken?

Ein brauner Fleck ist eine Ansammlung von Melanin, einem Pigment, das sich in der Haut sowie in den Haaren befindet und während der Melanogenese produziert wird. Dieses verteilt sich gleichmäßig und tritt in der Regel nach längerer Sonneneinstrahlung auf. In einigen Fällen jedoch ist die Melaninproduktion übermäßig, man spricht dann von Hyperpigmentierung. Diese Störung zeigt sich beispielsweise, wenn die Haut UV-Strahlen ausgesetzt ist, ohne geschützt zu sein, oder durch die Einnahme bestimmter lichtempfindlicher Medikamente.

Die braunen Flecken können auch das Ergebnis der Hautalterung sein. Mit dem Alter kann die Haut sich nicht mehr vollständig vor äußeren Angriffen schützen. Freie Radikale, reaktive Sauerstoffspezies, greifen die Kerne der Melanozyten und die Mitochondrien an. Man beobachtet eine Fehlfunktion der Melanozyten, die übermäßig Melanin produzieren, das für die Entstehung von braunen Flecken verantwortlich ist, die auch als "Altersflecken" bezeichnet werden. Es ist zu beachten, dass UV-Strahlen die Hauptursache für vorzeitige Hautalterung sind.

Ernährung und Hautpigmentierung.

Bestimmte Nährstoffe in Lebensmitteln können mit dem Pigmentierungsprozess der Haut in Verbindung stehen. Hier sind unsere Ratschläge für eine Ernährung gegen dunkle Flecken:

  • Vitamin B12 (Cobalamin):

    Eine klinische Studie hat gezeigt, dass ein Vitamin B12-Mangel zu einer Hyperpigmentierung der Haut führt, die die Entstehung von Pigmentflecken verursacht. Es wird angenommen, dass ein Vitamin B12-Mangel den intrazellulären Glutathionspiegel senkt, der normalerweise die Tyrosinase hemmt. So wird die Tyrosinase nicht mehr gehemmt und wandelt Tyrosin in Melanin um. Es wird eine übermäßige Produktion dieses Pigments geben, die Pigmentflecken verursacht. Es ist daher vorzuziehen, Lebensmittel zu bevorzugen, die reich an Vitamin B12 sind, insbesondere Lebensmittel tierischen Ursprungs, wie Eier, Milchprodukte, Fleisch und Innereien, Fisch und Schalentiere.

Im Allgemeinen ist es vorzuziehen, sich für Lebensmittel zu entscheiden, die reich an antioxidativen Nährstoffen sind, die Ihre Haut vor den Faktoren schützen, die für das Auftreten von braunen Flecken verantwortlich sind. Zu diesen Nährstoffen gehören:

  • Das Vitamin A: es ist vorhanden in Eigelb, fettem Fisch, Butter oder Käse.

  • Das Vitamin C: findet man vor allem in Zitrusfrüchten, Kiwi, Erdbeeren, Kresse, Tomaten, Paprika.

  • Das Vitamin E: die Pflanzenöle (Sonnenblume, Walnuss, Haselnuss, Olive, Raps,...), Mandel, Haselnuss, frisches Gemüse sind reich an Vitamin E.

  • Die Carotinoide : Sie sind insbesondere in Obst und Gemüse wie Tomaten, Karotten, Kürbissen, Süßkartoffeln, Mangos, Aprikosen, Melonen, gelben Pfirsichen, Wassermelonen, Spinat ... vorhanden.

  • Lebensmittel, die reich an Polyphenolen sind: rote Trauben, Tomaten, Heidelbeeren, Brombeeren, Himbeeren.

Quellen

SANTRA G. & al. Generalised Hyperpigmentation in Vitamin B12 Deficiency. Journal of the association of physicians of india (2014).

SAHEL H. Une hyperpigmentation révélant un déficit sévère en vitamine B12. Journal de pédiatrie et de puériculture (2019).

Diagnostik

Verstehe deine Haut
und ihre komplexen Bedürfnisse.

Weiter: