Neu: Pflege für zu Rosazea neigende Haut

Neu: Pflege für zu Rosazea neigende Haut

Nach Edit
Gesichtspflege
Hautalterung
Körper- & Haarpflege
Nach Anliegen
Haut Diagnose
Magazin
Alle Themen
Différences rhumatisme psoriasique et arthrose.

Die Unterschiede zwischen Psoriasis-Arthritis und Arthrose.

Der Begriff "Rheuma" umfasst eine Reihe von schmerzhaften, akuten oder chronischen Krankheiten. Sie können aus degenerativen Gelenkprozessen oder entzündlichen Phänomenen resultieren. Die Psoriasis-Arthritis und die Arthrose haben Ähnlichkeiten, unterscheiden sich jedoch in einigen Punkten. Erfahren Sie die wichtigsten Punkte über diese beiden Krankheiten.

Zusammenfassung
Veröffentlicht 19. Februar 2024, von Manon, Wissenschaftliche Redakteurin — 5 min Lesezeit
Themen :

Allgemeines über Psoriasis-Arthritis und Arthrose.

Der Psoriasis-Arthritis ist eine chronische entzündliche Gelenkerkrankung (RIC), die zu den Spondylarthritiden gehört. Sie sollte nicht mit Arthrose verwechselt werden, die eine Gelenkerkrankung ist. Sie tritt aufgrund der Reaktion des Immunsystems gegen Bänder, Sehnen und Gelenke auf. Es wird geschätzt, dass 30% der Patienten, die an dieser Krankheit leiden, auch an einer anderen Form von Psoriasis leiden.

Es gibt drei Arten von Psoriasis-Arthritis:

  • Die axiale Form: betrifft die Wirbelsäule, die Gelenke des Brustkorbs sowie diejenigen, die das Becken und die Lendenwirbel verbinden;

  • Die periphere Gelenkform : betrifft die Knie, Hüften, Schultern, Finger oder Zehen. Es handelt sich um die häufigste Form;

  • Die Form, die die Fersen und Ellbogen betrifft.

Es ist möglich, dass einige Patienten, die an Psoriasis-Arthritis leiden, gleichzeitig an einer oder mehreren dieser Formen erkrankt sind.

Die Ursachen dieser Krankheit sind noch schlecht definiert. Sie hat jedoch einen erblichen Charakter. In 40% der Fälle leidet ein Familienmitglied der Patienten an Arthritis oder Psoriasis.

Arthrose ist eine Gelenkerkrankung, die zur Zerstörung des Knorpels führt. Die am häufigsten betroffenen Gelenke sind das Knie, die Hüfte und die der Wirbelsäule. Es ist jedoch möglich, dass auch andere Gelenke, wie die Schulter, der Knöchel und das Handgelenk, betroffen sind. Das Hauptmorphologische Merkmal der Arthrose ist eine degenerative Abbauprozess des Knorpels , der sich langsam entwickelt und mit dem Auftreten einer episodischen Synovitis einhergeht.

Darüber hinaus treten Veränderungen in den Knochen, der Synovialflüssigkeit und den Muskeln auf. Bei 80% der Patienten mit Arthrose ist die Bewegung in gewissem Maße eingeschränkt. Dies führt zu einer Verringerung der körperlichen Fähigkeiten und 25% der Patienten können ihre wichtigsten täglichen Aktivitäiten nicht ausführen.

Psoriasis-Arthritis und Arthrose: Die Unterschiede zwischen diesen beiden Krankheiten.

Aufgrund der Ähnlichkeiten in der Verteilung der betroffenen Gelenke bei Psoriasis-Arthritis und Arthrose kann es schwierig sein, sie zu unterscheiden. Arthrose und Psoriasis-Arthritis können ähnliche Gelenkbereiche betreffen, wie die DIP-Gelenke (distale Interphalangealgelenke) und PIP-Gelenke (proximale Interphalangealgelenke) in den Händen, Hals- und Lendenwirbelsäule, die Wirbelsäule und die großen Gelenke der unteren Extremitäten. Obwohl Arthrose und Psoriasis-Arthritis in einigen Punkten ähnlich sind, unterscheiden sie sich in anderen.

  • Die Ursachen: Psoriasis-Arthritis und Arthrose können beide mit genetischen Faktoren verbunden sein. Allerdings wird Arthrose auch durch lebensstilbedingte Faktoren verursacht, insbesondere aus sportlichen oder beruflichen Gründen, wenn die Gelenke über viele Jahre hinweg übermäßig beansprucht werden. Arthrose ist auch mit dem Altern verbunden. Ihre Prävalenz steigt mit dem Alter und betrifft hauptsächlich Personen über 65 Jahre. Wiederholte Traumata, wie berufliche Bewegungen oder Unfälle wie Frakturen, können diese Krankheit beschleunigen.

  • Die molekularen Effekte: Im Falle der Psoriasis-Arthritis, sind die IL-23/IL-17 und TNF Wege an ihrem Auftreten beteiligt. Interleukin 23 aktiviert die Th17-Lymphozyten und die Sekretion vonInterleukin 17. Diese Lymphozyten kehren in die Dermis zurück und sind die Ursache für eine komplexe entzündliche Reaktion.

    Im Falle von Arthrose handelt es sich vor allem um das Interleukin IL-1, das nicht im normalen Knorpel, aber im arthritischen Knorpel exprimiert wird. Es induziert den Abbau von Matrixkomponenten durch Erhöhung
    der Expression und Aktivität von Metalloproteinasen (MMP) und stimuliert die Produktion von freien Radikalen, die an der Apoptose von Chondrozyten, den residenten Zellen des Knorpels, beteiligt sind. Es kann die Produktion von proinflammatorischen Prostaglandinen auslösen, die eine Entzündung verursachen. NGF spielt auch eine entscheidende Rolle bei chronischen Arthroseschmerzen, was sich in konstant erhöhten NGF-Spiegeln bei Arthrose im Vergleich zu Patienten mit Psoriasis-Arthritis widerspiegelt. NGF (Nervenwachstumsfaktor) bindet an zelluläre Rezeptoren und sensibilisiert nozizeptive Enden.

  • Die Behandlungen: Die Anti-TNF-Mittel, die bei Psoriasis-Arthritis eingesetzt werden, haben sich als weniger wirksam bei der Behandlung und Linderung von Arthroseschmerzen erwiesen. Neue Studien müssen durchgeführt werden, um die Gründe für dieses Versagen zu verstehen. Die Behandlungen gegen Arthrose sind noch nicht gut definiert. Eine Studie aus dem Jahr 2019 hat gezeigt, dass die Hemmung von Interleukin IL-1 keine wirksame Behandlung darstellt. Die Gründe für diese Ineffizienz sind derzeit noch nicht gut verstanden. Es ist jedoch möglich, den Arthroseschmerz mit Schmerzmitteln oder der Einnahme von nichtsteroidalen Antirheumatika zu lindern.

Quellen

  • CHEVALIER X. & al. Traitements ciblés anti-cytokines dans l’arthrose. Académie Nationale de Médecine (2006).

  • CHANDRAN V. & al. Serum-based soluble markers differentiate psoriatic arthritis from osteoarthritis. Annals of the Rheumatic Diseases (2019).

  • KLOPPENBURG M. & al. Osteoarthritis year in review 2019: Epidemiology and therapy. Osteoarthritis and Cartilage (2019).

Diagnostik

Verstehe deine Haut
und ihre komplexen Bedürfnisse.

Weiter: