3 Pflegeprodukte für Ihre individuelle Bräune ohne UV-Strahlen

3 Pflegeprodukte für Ihre individuelle Bräune ohne UV-Strahlen

Nach Edit
Gesichtspflege
Hautalterung
Körper- & Haarpflege
Nach Anliegen
Haut Diagnose
Magazin
Alle Themen
Composition d'un concentré illuminateur.

Woraus Bestehen Glow Drops?

Ein Illuminator oder Aufheller ist ein unverzichtbarer Bestandteil eines strahlenden Make-ups, um dem Gesicht Glow zu verleihen. Diese Art von Produkt kann in verschiedenen Formen (Puder, Sticks, Cremes, Seren) angeboten werden, enthält aber in der Regel die gleichen Kategorien von Inhaltsstoffen, die in diesem Artikel vorgestellt werden.

Schimmerpigmente sind wesentliche Bestandteile von Glow Drops.

In aufhellenden Pflegeprodukten sorgen Schimmerpigmente für das strahlende Aussehen der Pflege auf der Haut. Diese Inhaltsstoffe sind wasserunlöslich, bleiben aber in den Formeln in Suspension. Sie verleihen der Haut Deckkraft und werden häufig in der Kosmetik verwendet.

Farbpigmente werden durch andere Inhaltsstoffe (häufig Öle) in Suspension gebracht, die als Bindemittel in einer meist wässrigen Phase, dem sogenannten Dispersionsmittel, fungieren. Schimmerpigmente können mineralischen, organischen, natürlichen oder synthetischen Ursprungs sein.

  • Pigmente mineralischen Ursprungs sind in der INCI-Liste leicht zu finden, ihr Colour Index beginnt mit CI 77XXXX. Hier sind die wichtigsten, die in der Kosmetik-Industrie verwendet werden und daher häufig in Glowing Drops zu finden sind: CI 77891 Weiß (Titandioxid, in unserem Glow-Konzentrat enthalten), CI 77491 Rot (Eisentrioxid, auch in unserem Glow-Konzentrat enthalten), CI 77499 Schwarz (Eisentetraoxid), Glimmer Weiß (CI 77019), CI 77492 Gelb (Eisenoxid) …

  • Natürliche Pigmente sind in der Regel pflanzlichen Ursprungs. Ihr Colour Index beginnt mit CI 75XXXX. Es gibt zum Beispiel CI 75470 Karminrot, CI 75120 Orange (Rocou), CI 75130 Orange (Beta-Carotin), CI 75300 Gelb (Curcumin, Hauptpigment der Kurkuma).

  • Organische Pigmente bestehen aus mindestens einem Kohlenstoffatom, im Gegensatz zu mineralischen Pigmenten, die aus Gesteinen gewonnen werden. Diese Arten von Pigmenten werden vor allem synthetisch hergestellt. Beispiele sind CI 77266 Ruß oder auch CI 74160 Blau (Phthalocyanin).

Zu beachten ist, dass die Nanogröße bestimmter Pigmente heute zunehmend umstritten ist, insbesondere wegen des Einatmens dieser Partikel und ihrer möglichen Ablagerungen im Lungengewebe. Bei Typology schließen wir alle Inhaltsstoffe in Form von Nanopartikeln aus unseren Rezepturen aus.

Die wichtigsten Wirkstoffe, die in Glowing Drops enthalten sind.

Einige Glow Drops sind echte Hybridformeln, die sich zwischen Pflege und Make-up bewegen. Die beiden häufigsten Arten von Wirkstoffen, die in diesen Produkten verwendet werden, sind die folgenden.

Bitte beachten Sie, dass einige Illuminatoren auch chemische und/oder mineralische UV-Filter enthalten.

Welche umstrittenen Inhaltsstoffe kann ein Glow-Produkt enthalten?

  • Bestimmte Mineralöle

Mineralöle sind synthetische Fette, die durch Destillation und Raffination von fossilen Brennstoffen (Kohle, Erdöl oder bestimmte Schiefer) gewonnen werden. Sie bestehen hauptsächlich aus gesättigten Kohlenwasserstoffen. Zu den beliebtesten gehören Paraffin, Silikon und Vaseline. In der Kosmetik werden Mineralöle verwendet, um Trockenheit und Feuchtigkeitsverlust zu bekämpfen und der Haut Geschmeidigkeit zu verleihen. Sie legen einen okklusiven Film auf die Hautoberfläche, der den natürlichen Wasserverlust der Haut begrenzt und sie künstlich mit Feuchtigkeit versorgt.

Diese Mineralöle stellen keine Gefahr für die menschliche Gesundheit dar, aber ihr Herstellungsprozess ist sehr umweltschädlich. Ein Beispiel hierfür ist Isododecan, das häufig in Glow Drops vorkommt. Dieser Inhaltsstoff wird in einem energieintensiven und umweltschädlichen Verfahren, dem sogenannten Steamcracken, gewonnen. Ein Kilogramm Erdöl, das auf diese Weise verarbeitet wird, stößt 3,1 Kilogramm CO₂ aus!

Die bei Typology auf der schwarzen Liste stehenden Mineralöle, die Sie vermeiden sollten, sind unter den folgenden INCI-Namen aufgeführt: Paraffinum Liquidum, Petrolatum, Paraffin, Mineral Oil, Petrolatum Jelly, Cera Microcristallina, Ceresin, Ozokerite, Polyisobutilene, Synthetic wax, Hydrogenated polyisobutene – Isododecane, Isohexadecane, Silicone quaternium oder auch Mehylsilanol und Ceresin.

Diese Verbindungen sind manchmal in Aufhellungskonzentraten enthalten. Silikone haben eine besorgniserregende Auswirkung auf die Umwelt. Diese chemisch inerten Moleküle benötigen im Durchschnitt mehr als 400 bis 500 Jahre, um abgebaut zu werden. Außerdem haben zwar nicht alle Silikone negative Auswirkungen auf die Gesundheit und einige sind völlig unbedenklich in der Anwendung, aber sowohl Cyclotetrasiloxan (D4) als auch Cyclopentasiloxan (D5) stehen im Verdacht, endokrine Disruptoren zu sein. Andererseits ist Cyclomethicon (eine Mischung aus D4-, D5- und D6-Silikonen in unterschiedlichen Anteilen) als endokriner Disruptor anerkannt. Es ist in Bio-Produkten verboten und darf seit dem 31. Januar 2020 nicht mehr in kosmetischen Mitteln zum Abspülen in einer Konzentration von 0,1 % oder mehr der einzelnen Stoffe in Verkehr gebracht werden.

  • Bestimmte antimikrobielle Konservierungsstoffe

Um das Wachstum von Bakterien zu verhindern, enthalten einige Glowing Drops Phenoxyethanol. Dieser Konservierungsstoff, der leicht über die Haut aufgenommen wird, hat jedoch ein reizendes Potenzial. In einigen Studien wird auch eine neurotoxische Wirkung vermutet.

  • Bestimmte synthetische Antioxidantien

BHA (butyliertes Hydroxyanisol) und BHT (butyliertes Hydroxytoluol) können aufgrund ihrer antioxidativen Eigenschaften ebenfalls in Lichtschutzkonzentraten enthalten sein. Um sie zu erkennen, stehen sie in der Regel am Ende der INCI-Liste. Sie verhindern, dass die Formeln oxidieren und ranzig werden. Diese beiden Stoffe stehen jedoch im Verdacht, endokrine Disruptoren zu sein. In wenigen Worten: Endokrine Disruptoren sind Moleküle, die in der Lage sind, das Hormonsystem durcheinanderzubringen. Außerdem werden sie von der A.R.T.A.C. (Französische Vereinigung für Anti-Krebs-Therapieforschung) als potenziell krebserregende Stoffe eingestuft. Schließlich sind beide Moleküle auch dafür bekannt, dass sie sensibilisierend wirken, also Allergien auslösen können.

Gemäß dem Vorsorgeprinzip schließen wir zahlreiche Inhaltsstoffe, die ein Risiko für die menschliche Gesundheit oder die Umwelt darstellen könnten, aus unseren Formeln aus, um nur das Wesentliche zu erhalten. Transparenz und Authentizität werden durch einfache und kurze, in Frankreich hergestellte Formeln gewährleistet, die eine Antwort auf präzise Anliegen für alle Hauttypen bieten. In diesem Sinne finden Sie hier unsere schwarze Liste der Inhaltsstoffe, die alle potenziell gesundheits- und/oder umweltschädlichen Substanzen ausschließt.

Entdecken Sie unser Glow-Konzentrat mit Vitamin C und Aloe Vera.

Wir haben ein Glow-Konzentrat entwickelt, das zu 98 % aus Inhaltsstoffen natürlichen Ursprungs besteht und keine Silikone enthält. Das Auftragen ist ganz einfach! Mischen Sie die Glow Drops mit Ihrer Feuchtigkeitscreme oder Ihrem getönten Serum, um ein strahlendes und natürliches Finish zu erzielen. Mineralien reflektieren das Licht, um die natürliche Ausstrahlung der Haut zu verstärken. Es enthält außerdem zwei Wirkstoffe, die für unerlässlich sind, wenn Sie Ihrem Gesicht Glow und Feuchtigkeit verleihen wollen.

Vitamin C, das in vielen Pflanzen natürlich vorkommt, ist ein starker antioxidativer Wirkstoff, der dafür bekannt ist, den Teint aufzuhellen, Pigmentflecken zu reduzieren und die Photoalterung der Haut zu verlangsamen. Unser natürliches Vitamin C wird aus Mais gewonnen, ist licht- und hitzebeständig und wurde speziell entwickelt, um gut in die Haut einzudringen. Dieses Molekül trägt zur Erhaltung einer strahlenden Haut bei, indem es freie Radikale abfängt, die durch Sonneneinstrahlung, Umweltverschmutzung oder Rauchen entstehen. Dadurch ist die Haut besser vor äußeren Einflüssen geschützt.

Das an Mineralien, Vitaminen und Aminosäuren reiche Fruchtfleisch der Aloe vera ist für seine feuchtigkeitsspendenden und beruhigenden Eigenschaften bekannt. Seine hohe Wasserbindungskapazität hilft, den Feuchtigkeitsverlust zu bekämpfen und die Epidermis geschmeidig zu machen. Es ist ideal für geschwächte oder geschädigte Haut. Seine beruhigende Wirkung wird auch bei gereizter, empfindlicher oder zu Rötungen neigender Haut geschätzt.

Diagnostik

Verstehe deine Haut
und ihre komplexen Bedürfnisse.

Mehr lesen

Weiter: