3 Pflegeprodukte für Ihre individuelle Bräune ohne UV-Strahlen

3 Pflegeprodukte für Ihre individuelle Bräune ohne UV-Strahlen

Nach Edit
Gesichtspflege
Hautalterung
Körper- & Haarpflege
Nach Anliegen
Haut Diagnose
Magazin
Alle Themen
À quoi servent les pores cutanés ?

Welche Funktion habe die Hautporen?

Was sind Poren der Haut? Die Haut ist ein komplexes Organ, das aus verschiedenen Schichten besteht, nämlich der Epidermis, der Dermis und der Hypodermis. Sie besteht aus winzigen Öffnungen, den sogenannten Hautporen, durch die Schweiß und Talg fließen. Welche Arten von Poren gibt es? Warum sind sie für die Haut so wichtig? Wir beantworten Ihre Fragen zu diesen kleinen Kanälen, die allzu oft verteufelt werden.

Was sind Poren der Haut und welche Arten gibt es?

Es sind winzige Öffnungen, durch die Schweiß und Talg fließen, je nachdem, mit welchen exokrinen Drüsen sie verbunden sind. Man unterscheidet zwischen zwei Arten von Hautporen:

  • Poren der Talgdrüsen

    Wie der Name schon sagt, verteilen diese Poren den Talg auf der Oberfläche der Epidermis, um die Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen. Sie befinden sich mit überall am Körper, mit folgenden Ausnahmen: Handflächen, Fußsohlen, Seitenflächen der Finger und Zehen, Eichel und Vorhaut, kleine Schamlippen und die Innenseite der großen Schamlippen. Diese Art Poren sind die Kanalöffnungen der Talgdrüsen. Diese sind in der Regel an den Haaren (Haarfollikeln) angelagert, aber wie zuvor erwähnt, gibt es einige Körperbereiche, in denen sie nicht vorhanden sind. Die Lippen, der Warzenhof der Brustwarzen und die Augenlider gehören ebenfalls dazu. Die Größe der Talgdrüsen ist umgekehrt proportional zur Größe der Haare.


    Die Funktion dieser Poren ist es, ihrerseits den von den ekkrinen Schweißdrüsen produzierten Schweiß abzuleiten. Sie sind mit bloßem Auge nicht sichtbar. Sie bedecken fast den gesamten Körper (mit Ausnahme der Genitalien) und sind nicht an Haarfollikel angelagert. Sie sind sehr zahlreich auf den Handflächen und Fußsohlen und zahlreich auf dem Rücken, in den Achselhöhlen und auf der Kopfhaut.

Beachten Sie: Im Gesicht sind die sichtbaren Poren, die manchmal als „erweitert“ bezeichnet werden, in Wirklichkeit die Poren der Talgdrüsen. Die Poren, die den Schweißdrüsen entsprechen, sind mit bloßem Auge nicht erkennbar.

Welche Aufgaben haben die Poren?

Die Hautporen sind für den Austausch zwischen den Hautzellen und der Außenwelt zuständig. Sie tragen dazu bei, dass von der Haut abgesonderte Stoffe wie Schweiß (Schweißporen) abtransportiert werden. Außerdem transportieren sie abgestorbene Hautzellen ab (Poren der Talgdrüsen).

Zudem gelangen über die Poren Nährstoffe zu den Bestandteilen der Haut. Dies gilt insbesondere für die Wirkstoffe der Pflegeprodukte, die feuchtigkeitsspendende, nährende und antioxidative Eigenschaften haben. Die Poren versorgen die Zellen außerdem mit Sauerstoff.

Warum erweitern sich die Poren?

Wenn Poren erweitert sind, können sie unansehnlich werden und das Erscheinungsbild eines unregelmäßigen Hautbildes hervorrufen. Dieses Phänomen entspricht einer Öffnung und einer Zunahme des Volumens der Poren wodurch sie sichtbarer werden. Die Erweiterung der Poren der Talgdrüsen wird durch verschiedene Faktoren verursacht.

  • Die Ansammlung von Verschmutzungen in den Poren.

  • Übermäßige Talgproduktion (Hyperseborrhoe), die mit einer Ansammlung des Keratins korreliert, das den Hohlraum auskleidet. Dadurch kann ein „Pfropfen“, ein sogenannter Komedo, entstehen, der oxidieren und einen Mitesser bilden kann.

  • Die Verwendung ungeeigneter Kosmetika wie komedogener Produkte.

  • Eine Ernährung mit zu hohem Fett- und Zuckergehalt.

  • Das Rauchen von Zigaretten.

  • Übermäßiger Konsum von alkoholischen Getränken.

  • Die Alterung der Haut. Diese Ursache ist weniger bekannt und dennoch von Bedeutung. Wir erinnern uns: Die Haut wird von einem dermalen Netzwerk aus Faserproteinen (Kollagen Elastin) gestützt, die ihr Festigkeit und Elastizität verleihen. Mit zunehmendem Alter verlangsamt sich die Produktion dieser Proteine, die Haut wird schlaff und die Poren können ihre Form nicht beibehalten. Sie unterliegen langsam der Schwerkraft und dehnen sich mit der Zeit immer weiter aus. 


Hinweis: Die Wirkung der Poren wirkt sich somit auf den Hauttyp aus, wobei erweiterte Poren häufig mit fettiger Haut gleichzusetzen sind.

Source :

  • Structure des annexes cutanées, Comprendre la peau, Histologie et histophysiologie de la peau et de ses annexes, Ann Dermatol Venereol, (2005)

Diagnostik

Verstehe deine Haut
und ihre komplexen Bedürfnisse.

Weiter: