Magazin
Alle Themen

Vitamin F

Gemeinhin bekannt als: Vitamin F.
Name der I.N.C.I.-Liste: Linolsäure, Linolensäure.
Extraktionsverfahren: Extraktion aus kaltgepresstem Pflanzenöl.
Quelle: Pflanzlich.
Botanischer Name: Carthamus tinctorius (Pflanzenöl aus Färberdistel).
Familie: Asteraceae.
Extrahierter Teil der Pflanze: Samen.
Herkunft, Ursprung:
Chemische Eigenschaften: Polyungesättigte essentielle Fettsäuren; wasserlösliches Vitamin.
Eigenschaften: Emulsion, kolloidale Lösung, wahre wässrige Lösung, wahre ölige Lösung.
Erforderliche Dosierung in kosmetischen Produkten: Zwischen 0,5 und 3%.
Funktion: Antistatisch, Reinigungsmittel, Weichmacher, Haarspülung, Hautpflegemittel, Tensid.
Besonderheiten: Nährend, geschmeidig machend, lipidwiederherstellend, weichmachend.
Vorteile: Alle Hauttypen, aber insbesondere trockene und empfindliche Haut; Alle Haartypen, vor allem trockenes Haar und empfindliche Kopfhaut.

Details

Verwendung

Gesichtspflege (Tages- und Nachtcremes, Sonnenpflege, Seren, Masken, Reinigungsprodukte, Wimpern- und Augenbrauenpflege, Masken/Balsame für die Lippen); Körperpflege (Handcremes, Duschöle, Nagelpflegeprodukte, Peelings); Haarpflege (Seren für Längen und Spitzen, reparierende Shampoos, Masken, Lotionen, Conditioner, Haaröle); Make-up (Lippenstifte, Foundation, BB-Cremes).

Aufbewahrungsmodus

Sehr empfindlich, werden sie oft mit Vitamin E (INCI: Tocopherol) kombiniert, um die Lösung zu stabilisieren. Sie sollten vor Feuchtigkeit, Wärme und Licht geschützt aufbewahrt werden.

Gegenanzeigen, Anwendungshinweise

Das Vitamin F stellt keine besonderen Gesundheitsrisiken dar, es wird sehr gut von der Haut vertragen.

Erfahren Sie mehr

Das Vitamin F besteht tatsächlich aus mehrfach ungesättigten essentiellen Fettsäuren, die aus kaltgepressten Pflanzenölen extrahiert werden: Linolsäure (Omega-6) und Linolensäure (Omega-3). Sie sind insbesondere in Sonnenblumenöl, Haselnussöl, Distelöl usw. zu finden. Diese Fettsäuren sind sowohl intern als auch extern sehr wichtig für den Körper, insbesondere für die Gesundheit der Haut, da der Körper sie nicht synthetisieren kann.