Magazin
Alle Themen

Pflanzliche Polypeptide

Gemeinhin bekannt als: Pflanzliche Polypeptide.
Name der I.N.C.I.-Liste: Nicotiana Benthamiana Hexapeptid-40 sh-Polypeptid-76.
Extraktionsverfahren: Synthetisches menschliches Gen, das in einem Expressionsvektor geklont, in vitro in mRNA transkribiert und durch die Blätter in das Cytoplasma pflanzlicher Zellen eingefügt wird, wobei die Kerne intakt bleiben.
Quelle: Biotechnologisch und pflanzlich.
Botanischer Name: Nicotiana benthamiana.
Familie: Nachtschattengewächs.
Extrahierter Teil der Pflanze: Blätter.
Herkunft, Ursprung: Australien.
Chemische Eigenschaften: Zwischen 50 und 380 Aminosäuren; In Wasser löslich.
Eigenschaften: Emulsion, wahre wässrige Lösung.
Erforderliche Dosierung in kosmetischen Produkten: Zwischen 1,5 und 2%.
Funktion: Hautpflegemittel, Haarspülung.
Besonderheiten: Feuchtigkeitsspendend, regenerierend, restrukturierend, tonisierend, stimulierend, adstringierend, verdichtend, aufhellend.
Vorteile: Alle Hauttypen, insbesondere reife und unreine Haut.

Details

Verwendung

  • Gesichtspflege (Gesichtsseren, feuchtigkeitsspendende Gesichtscremes, Wimpern- & Augenbrauenserum).

Aufbewahrungsmodus

Bei Raumtemperatur aufbewahren, geschützt vor Wärme, Licht und Feuchtigkeit.

Gegenanzeigen, Anwendungshinweise

Pflanzenpolypeptide sind gut verträglich bei topischer Anwendung und sind weder allergen noch reizend.