Magazin
Alle Themen

Steckbrief: Fieberbläschen (Lippenherpes)

Definition: Gruppe von mehreren kleinen roten Blasen, geschwollen, schmerzhaft und sehr ansteckend, gefüllt mit Flüssigkeit, die sich außerhalb des Mundes, um die Lippen herum bilden. Sie können sich auch am Kinn, den Wangen oder in den Nasenlöchern sowie am Zahnfleisch oder Gaumen bilden. Nach der Infektion tritt es in mehreren Stufen auf: (1) Kribbeln, Brennen oder Juckreiz; (2) Bildung der Blasen etwa 12 bis 24 Stunden später; (3) Platzen der Blase und Austritt der Flüssigkeit; (4) Überdeckung der Läsion mit einer Kruste, die reißen oder bluten könnte. In der Regel verschwinden Fieberbläschen von selbst innerhalb von 1 oder 2 Wochen und eine Behandlung ist normalerweise nicht notwendig.
Interne und externe Ursachen: Ursache: Infektion mit dem Herpes-Simplex-Virus; Auslöser: Sonneneinstrahlung
Wie man sie reduziert oder beseitigt: Es gibt keine bekannte Behandlung, die Fieberbläschen dauerhaft heilen und ihr Wiederauftreten verhindern kann; Verschreibung von antiviralen Medikamenten auf Rezept in Form von topischen Cremes (Acyclovir, Penciclovir, Docosanol), oral (Acyclovir, Famciclovir, Valacyclovir) oder intravenös (Cidofovir, Foscarnet) zur Beschleunigung der Heilung.
Vorbeugende Maßnahmen: Es gibt keine Möglichkeit, Fieberbläschen zu verhindern, aber es können Maßnahmen ergriffen werden, um die Häufigkeit und Dauer der Ausbrüche zu reduzieren. Verwenden Sie täglich einen Lippenbalsam mit hohem und breitbandigem Sonnenschutz; vermeiden Sie engen körperlichen Kontakt mit Personen, die Symptome zeigen; sorgen Sie für ausreichend Schlaf.