Das 4-Nächte-Protokoll für strahlende Haut

Das 4-Nächte-Protokoll für strahlende Haut

Nach Edit
Gesichtspflege
Körperpflege und Haarpflege
Nach Anliegen
Haut Diagnose
Hilfe & Kontakt
Wie lange hält die Sonnenbräune an?

Wie lange hält die Sonnenbräune an?

Die Sonnenbräune lässt den Teint dunkler erscheinen, hält aber nur kurz an. Wie lange bleibt die Haut nach einem Sonnenbad im Durchschnitt gebräunt? Gibt es eine Möglichkeit, die Bräune zu verlängern? Hier finden Sie Erklärungen zum Bräunungsprozess, zu den Auswirkungen auf die Haut sowie zur Dauer der Sonnenbräune. 

Veröffentlicht 1. Dezember 2022, von Maylis, Ingénieure chimiste, — 5 min Lesezeit

Warum wird die Haut braun?

Dieser natürliche Prozess ermöglicht es ihr, sich gegen die schädlichen Auswirkungen der UV-Strahlen der Sonne zu wehren. Um die Haut zu schützen, produzieren die Melanozyten bei Sonneneinstrahlung Melanin (das Pigment, das für die braune Färbung verantwortlich ist), das an die Oberfläche der Epidermis wandert und sie färbt. Das ist die Bräunung. Wenn die Sonnenbestrahlung zu lange andauert oder die UVB-Strahlen zu intensiv sind, wird die Sonnenbräune durch einen Sonnenbrand ersetzt. 

UVB-Strahlen wirken besonders aggressiv auf die Haut und sind für den Sonnenbrand verantwortlich. UVA-Strahlen dringen weiter in die Haut ein als UVB-Strahlen und erreichen die Dermis, die tiefste Schicht der Haut und sind für die  „Fotoalterung“ verantwortlich.

Wie lange hält die Bräune an?

Normalerweise hält die Sonnenbräune der Haut aufgrund der Zelldifferenzierung zwischen zwei und vier Wochen nach dem letzten Sonnenbad. Dieser natürliche Prozess ist durch die Reifung von Epithelzellen gekennzeichnet, die mit Keratin angereichert werden und zu abgestorbenen Zellen führen, die die Hornschicht bilden und schließlich abgeschält werden. Die Keratinozyten erneuern sich also ständig in einem Zyklus von etwa 28 Tagen. Daher kann die Sonnenbräune nicht länger als einen Monat anhalten.

Wie kann man seine Bräune verlängern?

Mehrere einfache Pflegetricks helfen dabei, den sonnengebräunten Teint der Haut so lange wie möglich zu erhalten:

  • Direkt nach dem Sonnenbad sollten Sie eine After-Sun-Pflege verwenden, um leichte Verbrennungen zu lindern und gleichzeitig die Bräune zu verlängern.

So können Sie insbesondere das Feuchtigkeitsgel mit Bio-Aloe Vera und Orangenblüten für Gesicht und Körper auftragen. Es beruhigt die Haut und spendet tiefgehende Feuchtigkeit.

  • Um die Bräune zu verlängern und die Abschuppung der Haut zu verzögern, ist es wichtig, die Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen.

Wählen Sie daher eine Feuchtigkeitscreme entsprechend der Beschaffenheit Ihrer Haut (trocken, fettig, normal ...) und tragen Sie sie täglich morgens und abends auf. Für das Gesicht können Sie die Feuchtigkeitscreme mit neun Inhaltsstoffen verwenden. Angereichert mit Hyaluronsäure und Bio-Kokosnussöl ist dies eine minimalistische Formel, die die Epidermis mit Feuchtigkeit versorgt und nährt. Die leichte, nicht fettende Textur eignet sich für trockene, normale und Mischhaut, sogar für empfindliche Haut. Für den Körper sollten Sie die feuchtigkeitsspendende Körpercreme mit zehn Inhaltsstoffen bevorzugen, die alle Hauttypen, selbst empfindliche Haut, mit Feuchtigkeit versorgt.

  • Nehmen Sie Vitamin C in Ihre Pflegeroutine auf.

Seine aufhellende Wirkung lässt die Haut wieder strahlen und leuchten und schützt sie gleichzeitig vor den schädlichen Auswirkungen freier Radikale. Für alle Hauttypen ist das Serum für strahlende Haut eine Lösung, um Ihren Teint zum Leuchten zu bringen. Tragen Sie morgens und abends 3–4 Tropfen auf das gereinigte und trockene Gesicht auf. Eine Kur von etwa vier Wochen wird empfohlen, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen. Wenn Sie eine weniger konzentrierte Formel verwenden möchten, ist die Antioxidantien-Gesichtscreme ideal. Tragen Sie morgens und abends eine haselnussgroße Menge dieser Creme auf das gereinigte und trockene Gesicht auf, nachdem Sie Ihr übliches Serum verwendet haben. Massieren Sie die Creme mit kreisenden Bewegungen sanft in die Haut ein.

Diagnostik

Verstehe deine Haut
und ihre komplexen Bedürfnisse.

Weiter: